NRW-Gesundheitsminister Laumann zu Gast in Odenkirchen

22. Juli 2020

Odenkirchen. Am 8. Juni durften die Tagespflegen in Nordrhein-Westfalen unter Berücksichtigung der Corona-Schutzmaßnahmen wieder öffnen. An diesem Tag empfing das Team der Tagespflege Laurentius an der Wiedemannstraße 25 in Odenkirchen erstmals Seniorinnen und Senioren.

Ursprünglich hatte die neue Tagespflege der Katharina Kasper ViaNobis GmbH bereits im Mai eröffnet werden sollen. Doch durch die Kontaktbeschränkungen aufgrund des Coronavirus fand die offizielle Einsegnung zeitlich verzögert erst jetzt statt.

„Auch wenn die Eröffnung unserer Tagespflege Laurentius heute nur in einem kleinen Rahmen stattfinden kann, freue ich mich sehr, dass Sie alle hier sind“, begrüßte Martin Minten, Geschäftsführer der ViaNobis, das fünfköpfige Team der Tagespflege, die anwesenden Senioren sowie die externen Gäste. Diese hatten sich selbstverständlich beim Betreten der Tagespflege einem „Temperatur-Mess-Check“ unterzogen, ihre Kontaktdaten angegeben und trugen Schutzmasken.

Neben Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, Jochen Klenner, MdL, die 3. Bürgermeisterin der Stadt Mönchengladbach Petra Heinen-Dauber (CDU), Bettina Ikemefuna, Sachgebietsleiterin der Aufsichtsbehörde nach dem Wohn- und Teilhabegesetz, Monika Meyer-Gehlen und Stefanie Dierichs vom Kirchenvorstand der Pfarrgemeinde St. Laurentius Odenkirchen, war kein geringerer als NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann der Einladung gefolgt.

„In diesem großzügigen neuen Gebäude sind neben unserer Tagespflege 27 Wohnungen auch Büroräume des Ambulanten Pflegedienstes Paramus entstanden“, erläuterte Josef Aretz, Leiter der Seniorenhilfe der ViaNobis. Der Pflegedienst gehört, wie die Tagespflege, zur ViaNobis mit Hauptsitz in Gangelt im Kreis Heinsberg. Die Größe der Tagespflege habe man nicht zuletzt Gesundheitsminister Laumann zu verdanken, verriet Aretz in seiner Ansprache schmunzelnd: „Ich erinnere mich noch sehr genau an Ihre Worte bei einem Ihrer Besuche in Gangelt: `Sie müssen größer planen`, sagten Sie. Das haben wir gerne umgesetzt.“ 25 Plätze für Seniorinnen und Senioren bietet die neue Einrichtung. An der Burgstraße, wo sich die Tagespflege vorher befunden hatte, waren es elf Plätze.

Der NRW-Gesundheitsminister zeigte sich sowohl von der Größe als auch von dem gewählten Standort der Tagespflege begeistert: „Mitten im Ortskern, das Zentrum ist fußläufig zu erreichen – so sollte eine Tagespflege idealerweise gebaut werden.“ Nicht nur der Minister, sondern auch sein Vorredner, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, lobte die zentrale Lage der Tagespflege und die Nähe zur Pfarrkirche. Die katholische Kirchengemeinde St. Laurentius Odenkirchen ist Eigentümerin des Grundstücks und war auch Bauherrin.

Foto: Karina Wasch

Bildunterschrift:
Freuten sich unter ihren Masken über die offizielle Einsegnung der neuen Tagespflege Laurentius in Odenkirchen: der Landtagsabgeordnete Jochen Klenner, NRWGesundheitsminister Karl-Josef Laumann, Monika Meyer-Gehlen, Mitglied des Kirchenvorstandes der Pfarrgemeinde St. Laurentius, Josef Aretz, Leiter der Seniorenhilfe der ViaNobis, Pfarrer Michael Röring, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, ViaNobis-Geschäftsführer Martin Minten und Stefanie Dierichs, ebenfalls vom Kirchenvorstand der Pfarrgemeinde St. Laurentius (v. l.).



StandortTelefonE-MailXingFacebookYouTube